Allgemeine Beschreibung

Vornehm, gradlinig und in Proportion zum Körper. Der Kopf muss gut geschnitten sein, nicht zu schwer aber auch nicht übermäßig fein.

ANKC
(Australien)
DNZ
(Neuseeland)
KC
(England)
Der ganze Kopf muss proportional zur Größe des Hundes sein. Alles über den Kopf des Pudels ist frei ÜbertreibungenDer ganze Kopf muss proportional zur Größe des Hundes sein.Kopf proportional zur Grösse des Körpers

Schädel

Seine Breite beträgt weniger als die Hälfte der Kopflänge. Von oben betrachtet erscheint der Schädel oval und im Profil etwas konvex. Die Längsachsen von Schädel und Nasenrückensind leicht auseinanderlaufend. Die Augenbrauenbogen sind mässig betont, mit langem Haar bedeckt.

AKC
(Amerika)
CKC
(Kanada)
ANKC
(Australien)
DNZ
(Neuseeland)
KC
(England)
mäßig, gerundet, mit einem leichten, aber deutlichen Anschlag. Die Länge vom Hinterkopf bis zum Anschlag entspricht in etwa der Länge der SchnauzeDer Schädel sollte leicht voll und mäßig spitz sein.. Die Länge vom Hinterkopf zum Stop soll etwa gleich lang sein wie die Länge der Schnauze. Von der Seite gesehen, soll das Niveau des Schädels parallel zum Niveau der Schnauze sein.Lang und fein mit leichter Spitze am Ende. Der Schädel soll nicht breit seinLang und fein mit leichter Spitze am Ende. Der Schädel soll nicht breit sein.Lang und fein mit einer kleinen spitze, Schädel nicht breit

Stirnfurche

Breit zwischen den Augen, zum stark ausgeprägten Hinterhauptbein abnehmend. (Beim Zwergpudel darf das Hinterhauptbein weniger betont ausgebildet sein).

Stopp

Wenig ausgeprägt, aber auf keinen Fall nicht vorhanden.

CKC
(Kanada)
ANKC
(Australien)
DNZ
(Neuseeland)
KC
(England)
leichten, aber deutlichen Stoppmit mäßigem Stoppmit mäßigem Stoppmit mässigem Stopp

Nasenschwamm

Gut entwickelt, im Profil gesehen senkrecht, geöffnete Nasenlöcher. Bei schwarzen, weißen und grauen Hunden ist die Nase schwarz; bei den braunen ist sie braun. Bei fauve-farbenen Hunden kann der Nasenschwamm braun oder schwarz sein je nach Intensität der Apricotfarbe. Bei hellen apricotfarbenen Hunden muss der Nasenschwamm möglichst dunkel sein.

Schwerer Fehler: Gewölbter Nasenrücken

CKC
(Kanada)
Nase elegant mit gut definierten Nasenlöchern


Schwerer Fehler:
Adlernase

Fang

Profil gradlinig, in der Länge ca. neun Zehntel der Schädellänge.
Die beiden unteren Kieferknochen verlaufen fast parallel. Der Fang ist kräftig. Das untere Profil des Fangs wird durch den unteren Kiefer bestimmt und nicht durch den Rand der Oberlippe.

Schwerer Fehler: Schräger oder spitzer Fang

AKC
(Amerika)
CKC
(Kanada)
lang, gerade und fein, mit leicht ausgearbeiteten Augen.

Schwerer Fehler: Fehlendes Kinn
Schnauze lang, gerade und fein, aber stark,

Schwerer Fehler: Nach unten gerichtet, gerade oder zu spitz

Lefzen

Mäßig entwickelt, eher trocken, von mittlerer Dicke. Die Oberlippe liegt auf der Unterlippe ohne überzuhängen. Bei den schwarzen, weißen und grauen Pudeln sind die Lefzen schwarz, bei braunen Pudeln braun. Bei den Apricot-Pudeln und rotfalben Exemplaren sind die Lippen mehr oder weniger dunkelbraun oder schwarz. Der Lefzenwinkel darf nicht ausgeprägt sein.

AKC
(Amerika)
CKC
(Kanada)
ANKC
(Australien)
DNZ
(Neuseeland)
KC
(England)
Trockene LeftzenTrockene LeftzenTrockene LeftzenTrockene LeftzenTrockene Leftzen

Kiefer / Zähne

Vollständiges Scherengebiss mit kräftigen Zähnen.

AKC
(Amerika)
CKC
(Kanada)
ANKC
(Australien)
DNZ
(Neuseeland)
KC
(England)
Weiss, stark, mit einem Scherengebiss

Schwerer Fehler:
Unterbiss, Überbiss, krummes Maul
Zähne weiss und stark, Scherengebiss

Schwerer Fehler:
Unterbiss, Überbiss, krummes Maul, fehlende Zähne, schwacher Unterkiefer
Zähne stark,
korrektes, vollständiges Scherengebiss.


Schwerer Fehler:
Unterbiss, Überbiss, krummes Maul
Weiße, starke und gleichmäßig Zähne, vollständiges Scherengebiss. Mit 42 Zähnen ist wünschenswert.Zähne stark, korrektes, vollständiges Scherengebiss

Backen

Nicht hervortretend, durch die Knochen geformt. Die Partie unterhalb der Augen ist gut gemeißelt und gering ausgefüllt. Die Jochbeine sind nur gering betont.

AKC
(Amerika)
CKC
(Kanada)
ANKC
(Australien)
DNZ
(Neuseeland)
KC
(England)
Das Kinn stark aber nicht übertrieben und definiert ohne Schmalheit.
Wangenknochen und Muskeln flach.
Wangenknochen und Muskeln flach.
Kinn gut definiert aber nicht vorstehend.
Vorgesicht stark und gut gemeißelt, nicht unter den Augen abfallend; Knochen und Muskeln flach. Kinn gut definiert, aber nicht hervorstehend.Vorgesicht stark und gut gemeißelt, nicht unter den Augen abfallend; Knochen und Muskeln flach. Kinn gut definiert, aber nicht hervorstehend.Vorgesicht stark, fein ausgearbeitet, nicht einfallen unter den Augen.
Wangenknochen und Muskeln flach.
Kinn gut definiert aber nicht vorstehend

Augen

Aufgeweckter Ausdruck, in Höhe des Stopp, leicht schräg eingesetzt. Mandelförmige Augen. Schwarz oder dunkelbraune Farbe. Bei den braunen Pudeln dürfen die Augen dunkel bernsteinfarben sein. Die Augenlider sind schwarz bei den schwarzen, weißen und grauen Pudeln, braun bei den braunen Pudeln. Bei den hellen Apricot-Pudeln müssen die Augenlider möglichst dunkel sein.

Schwere Fehler: Augen zu gross und rund oder zu tiefliegend, nicht dunkel genug

AKC
(Amerika)
CKC
(Kanada)
ANKC
(Australien)
DNZ
(Neuseeland)
KC
(England)
Sehr dunkel, oval und weit genug voneinander entfernt und positioniert, um einen aufmerksamen, intelligenten Ausdruck zu erzeugen. Hauptfehler: Augen rund, hervorstehend, groß oder sehr leicht.

Schwerer Fehler:
Runde Augen, hervorstehend, zu gross oder viel zu kleine Augen.
Augen oval, sehr dunkel, dichte Augenlieder, glücklich, aufmerksam und voller Feuer und Intelligenz.

Schwerer Fehler:
Runde Augen, hervorstehend, zu gross oder viel zu kleine Augen, Entropiom, Ectropium.
Mandelförmig, dunkel, nicht zu engstehend, voll von Feuer und Intelligenz.

Schwerer Fehler:
Zu helle, runde oder Knopfaugen sind nicht akzeptabel, wenn Sie den Ausdruck verderben. Runde Augen kommen meist bei einem breiten Schädel und oder unproportionalen Länge vom Schädel zur Schnauze.
Mandelförmig, dunkel, nicht zu engstehend, voll von Feuer und Intelligenz.Mandelförmig, dunkel, nicht zu engstehend, voll von Feuer und Intelligenz.

Ohren

Ziemlich lang und entlang der Wangen herabhängend. Der Ansatz befindet sich in der Verlängerung einer Linie, die vom Profil der Nasenkuppe ausgeht und unterhalb des äußeren Augenwinkels verläuft. Flach, unterhalb des Ansatzes breiter und an der Spitze abgerundet; sie sind mit sehr langem, welligem Haar bedeckt. Die Spitze erreicht die Lefzenwinkel, wenn man sie nach vorne zieht, idealerweise überlappt sie diese.

Schwere Fehler: Ohren zu kurz (erreichen nicht den Lefzenwinkel)

AKC
(Amerika)
CKC
(Kanada)
ANKC
(Australien)
DNZ
(Neuseeland)
KC
(England)
in der Nähe des Kopfes hängen, auf oder leicht unter Augenhöhe. Das Ohrleder ist lang, breit und dick gefiedert; Der Ohrfransen sollten jedoch nicht zu lang sein.Die Ohren hängen dicht beim Kopf, auf Höhe der Augen oder leicht darunter angesetzt. Das Ohrleder ist lang, breit und dicht gefedertDas Leder lang und breit, tief angesetzt und hängt dicht am Gesicht. Die Länge des Ohrleders ist nicht genau definiert, sollte aber mindestens bis zum Lefzenwinkel reichen.
Das Ohr sollte auf Höhe der Augen oder leicht darunter angesetzt sein

Schwerer Fehler:
Zu hoch oder zu weit hinten angesetzte Ohren.
Das Leder lang und breit, tief angesetzt und hängt dicht am Gesicht.Das Leder lang und breit, tief angesetzt und hängt dicht am Gesicht.

Quelle Bilder: http://www.bijoupoodles.com/PoodleStructure.html und http://ankc.org.au/media/pdf/635576350581046930_a6a40c3a-3844-4127-a7f1-51628987b4df.pdf
Quelle Rassestandard: https://royaldarkness.ch/rassezuchtverbaende/