Der I-Lokus beeinflusst die Farbintensität des Phäomelanins. I steht hier für Intensität oder intensity. Das helle Pigment kann unterschiedliche Farbstufen annehmen: Von intensivem Rot oder Orange über Gelb und Creme bis hin zu Weiß.

Das dominante I-Allel steht für farbintensives Phäomelanin (Rot, Orange, Gelb), das rezessive i-Allel steht für Creme, Creme-Weiß oder Weiß.

Die grundsätzliche Ausprägung des Phäomelanins auf dem Hundekörper wird zunächst von den Genorten E-, K- und A-Lokus bestimmt. Der I-Lokus entscheidet dann, ob die hellen Bereiche eine zusätzliche Aufhellung zeigen.

Quelle: https://laboklin.com/ch/products/detail/i-locus-pheomelanin-intensitity/?r=1%2C122%2C302%2C321%2C526&cHash=39c705f17db0930e90d7041449cac4fb